Drittes hornloses Kalb in einem Monat

Hoch auf das Ergebnis der Show, die wir an diesem Wochenende besucht haben, haben wir völlig vergessen zu sagen, dass wir auch ein neues Kalb bekommen.
Kristinas Färse Bloksdal Pippi V.B. (Bloksdal Linux -ET V.B. x Bloksdal Holly V.B.), brachte am Samstagabend ein Bullenkalb zur Welt. Das Kalb ist nach dem schwedischen Hornlosbullen VB Gustav. Der bei der Geburt gewogene 35 kg bekommt die Nummer 409 und muss Bloksdal Svend P heißen.

Zurückgekehrt von einer fantastischen Show in Aars.

Das Kimbrerskuet 2021 war für Bloksdal Charolais ein großer Erfolg. Wir haben fünf Katalognummern ausgestellt. Das erste Tier im Ring war Bloksdal Ronaldo P (Japon Sc x Bloksdal Miva). Ronaldo war in einem Team mit drei anderen guten Bullen, wo er vom französischen Schiedsrichter eine gute Charakterisierung erhielt und 23 Punkte erhielt. Das nächste Tier im Ring war Bloksdal Roman (Bloksdal Matador -ET V.B. x Bloksdal MiLady). Roman ist ein anderer Bullentyp als Ronaldo, und der Richter findet, er habe etwas zu grobe Gliedmaßen, aber viel Fleisch an den richtigen Stellen. Das nächste Tier war die Bloksdal Rosabelle (Glasgow x Bloksdal Mirabelle -ET). Sie war in einem großen Team mit acht anderen tollen Färsen. Sie landet als Dreier im Team, lief aber knapp zwischen den Top Drei. Die nächste Färse war Bloksdal Piña Colada (Bloksdal Linux -ET V.B. x Bloksdal Liqueur). Sie war in einem Team mit vier anderen guten Färsen. Sie gewann das Team und bekam 23 Punkte. Schließlich stand Bloksdal MiLady (Bloksdal Jewel x Bloksdal Unak -ET) mit ihrem Kalb Special Lady im Ring. Sie war im Team mit zwei anderen Kühen mit Kalb und gewann ihr Team mit 23p. So gingen alle unsere fünf ausgestellten Katalognummern zu einem Ehrenpreiswettbewerb. Hier wurde vom Vormittag an darauf hingewiesen, dass es sich um einen neuen Wettbewerb handelte und es daher einen guten Austausch rund um die Tiere in Bezug auf die Bewertung früher am Tag geben könnte. Für den Ehrenpreiswettbewerb wird Bloksdal Ronaldo P als fünftbestes Tier gezeigt und erhält den Titel des besten jüngeren Bullen der Show. Außerdem wird Bloksdal MiLady und ihr Kalb Special Lady die Nummer acht und somit auch eine Ehrenauszeichnung erhalten. Pina Colada und Rosabelle wurden als Nummer 10 und 13 platziert. Wir entschieden uns, sowohl Roman als auch Ronaldo zum Verkauf anzubieten, und sie wurden beide verkauft. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für den Deal an Rene Andersen in Vejen und Tommy Jensen in Havndal. Alles in allem ein tolles Wochenende für uns. Es war toll, wieder zur Show zu kommen und gute Freunde und Kollegen zu treffen. Bloksdal Charolais gratuliert allen zu ihren Preisen und Platzierungen.

// Die Bilder, die wir auf der Messe gemacht haben, werden hoffentlich in der kommenden Woche hier auf der Seite und auf unseren Facebook-Seiten veröffentlicht. In der Zwischenzeit können Sie unsere Live-Übertragungen von der Jurierung und dem Ehrenpreis-Gewinnspiel auf Facebook anschauen oder noch einmal anschauen.

Neues Hornloskalb

Heute haben wir wieder ein neues hornloses Färsenkalb. Vater war diesmal der französische Hornlosbulle Japon Sc. Die Mutter war Anders’ Kuh Bloksdal Miva (Bloksdal Juvel x Bloksdal Diva). Aufgrund ihres hohen S-Index von 123 wurde Miva vom dänischen Charolais-Verband als potenzielle Bullenmutter ausgewählt. Sie hat unter anderem den hohen S-Index. gewonnen, indem sie eine großartige Mutter war, die sie auch dieses Mal war. Das 54 kg schwere Kalb hat sie selbst ohne Hilfe zur Welt gebracht. Das Kalb war frisch und nach kurzer Zeit war es sogar soweit, Milch zu holen. Anders hat entschieden, dass das Kalb Bloksdal Silvia P (408) heißen soll.

Hornloskalb

Heute haben wir ein weiteres neues Bloksdal-Mitglied bekommen. Bloksdal Olana (Bloksdal Linux -ET V.B. x Bloksdal Jelena) hat ein Kalb bekommen. Olana hatte selbst gekalbt, als Karsten morgens zum Füttern herauskam. Das Kalb ist ein hornloses Färsenkalb nach Uvejr Av Strömsnäs und wiegt bei der Geburt 43 kg. Es wird nein sein. 407 und heißt Bloksdal Solana P.

Hufpflege

Gestern hatten wir Besuch von unserem Klauenschneider Fjellerad Klovbeskæring von Palle Christiansen. Wir haben einige der Tiere beschnitten, die wir in die Kimbrerskuet bringen werden, sowie einige andere, die im Frühjahr nicht beschnitten wurden.

Zwei Kalbungen

Wir warten schon seit einiger Zeit darauf, dass Iris ein Kalb bekommt – voraussichtliches Kalben war der 14. August. Wir haben sie mehrfach untersucht u.a. Börseneinbruch, aber alles schien normal. Neulich bringt sie leider ein missgebildetes Bullenkalb von 55 kg zur Welt. Wir vermuten, deshalb ist sie mit der Zeit gegangen.
Ein paar Tage später sehen wir, dass Bloksdal Jæmatit -ET (Bourgogne x Bloksdal Hæmatit) auf dem Feld zu Hause auf dem Hof für sich allein ist. Sie hat gerade ein frisches Färsenkalb nach Major (Berlioz x Charmille) von 52 kg bekommen. Das Kalb hat die Nummer 406 und wird Bloksdal Surprice heißen.

Warten auf das Kalben

Während wir auf das Herbstwetter warten, warten wir auch darauf, dass Kristinas Kuh Iris de Bat von Karsten Kjærgaard ein Kalb bekommt. Sie muss ein Kalb haben nach dem hornlosen französischen Bullen Japon Sc. Wir haben gerade Iris‘ Bullenkalb vom letzten Jahr geschlachtet, das war nach Bloksdal Linux -ET V.B. (Bourgognex Une Fleur). Er wog erstaunliche 401 kg geschlachtet und wurde mit nur 12,5 Monaten in die Klasse 14 eingestuft.

Kimbrerskuet 2021

Die Kimbrerskuet kündigte für ca. Vor 14 Tagen planen sie die jährliche Show in Aars am 8.-9. Oktober 2021. Wir haben 4 Katalognummern vorregistriert und überlegen gerade, wen wir mitbringen sollen.

Die nationale Show 2021

Gestern und heute hätten wir mit unseren Tieren zur Bundesschau in Herning in der Manege sein sollen. Dieser wurde auch dieses Jahr wegen der Pandemie abgesagt.
Glücklicherweise haben wir diese gute Erinnerung mit Bloksdal Mirabelle -ET (Vaillant x Anabelle) als Färse im Jahr 2019. Die Zeit ist vergangen und wie ihr gestern hier auf der Seite sehen konntet, ist Mirabelle nun eine große zweite Kalbskuh.

Spät in der Saison oder früh in der Saison?

Das ist die gute Frage. Wir haben normalerweise von Oktober bis März Abkalbezeit, so dass dieses Kalb außerhalb unserer normalen Jahreszeit geboren wird. Zum Glück und vor allem haben wir ein gesundes und frisches Kalb bekommen und alles lief wie es soll.
Martins Färse Bloksdal Olympia (Bloksdal Linux -ET V.B. x Bloksdal Champion) hat sein erstes Kalb bekommen. Das Kalb ist ein Färsenkalb von 45 kg nach Bloksdal Matador -ET V.B. (Vaillant x Anabelle).
Kristina und Martin nahmen das Kalb zusammen mit Kristinas guter Freundin und Kollegin Karina in Empfang, als Helle und Karsten an einem Wochenende in Südjütland waren.
Das Kalb hat Gene von Elevage Sallé Charolais in zwei Teilen, da sowohl Linux als auch Matador von ihnen gekaufte Embryonen sind. Es ist daher offensichtlich, dass das Kalb Bloksdal Sallé Star heißen sollte und keine. 404.